Veranstaltungen

Am kommenden Sonntag, 13. Januar 2019, wird es bei der Aktion "Licht aus!" in sieben Hochschwarzwald-Gemeinden dunkel. Um 18 Uhr gehen in Breitnau, Eisenbach, Grafenhausen, Lenzkirch, St. Blasien, St. Peter und Todtmoos für mindestens eine Stunde ganz oder teilweise die elektrischen Lichter aus. Damit bietet der Hochschwarzwald bewusst den Rahmen für Ruhe und Besinnung. Alle Gäste und Einheimischen sind zum Mitmachen aufgerufen.Hinterzarten, 7. Januar 2019: Einen geselligen Abend verbringen mit Familie und Freunden, auf eine Fackelwanderung gehen, oder einfach nur den Sternenhimmel betrachten - in sieben Hochschwarzwald-Gemeinden lassen Gäste und Einheimische den Alltag für mindestens eine Stunde hinter sich und genießen die besondere Atmosphäre im Rahmen der Aktion "Licht aus!". Am kommenden Sonntag, 13. Januar 2019, werden in Grafenhausen-Balzhausen, LenzkirchSaig, St. Blasien und Todtmoos in der Zeit von 18 bis 19 Uhr alle öffentlichen Lichter und Laternen ausgeschaltet. In St. Peter bleibt es bis 19:30 Uhr dunkel, in Breitnau und EisenbachBubenbach sogar bis 20 Uhr.Dom im Dunkeln, Sternwanderung und Schlittenfahrt im Fackelschein, Lesung für KinderUm 18 Uhr ist Zeit zum Abschalten. Ein eindrucksvoller Moment, insbesondere in St. Blasien, wenn rund um den Dom die Lichter gelöscht werden, aber auch in den kleineren Orten, die gänzlich im Dunkeln liegen. Alle sieben Gemeinden bieten stimmungsvolle Treffpunkte mit heißen Getränken sowie Fackelwanderungen an, in Saig wird es gar eine Sternwanderung zur Ortsmitte geben. St. Peter organisiert eine Lesung bei Kerzenschein für Kinder, in Balzhausen wird Stockbrot gebacken, Schlittenfahren im Fackelschein ist in Breitnau möglich. Es ist bereits die dritte Aktion "Licht aus!" im Hochschwarzwald. Im vergangenen Jahr beteiligten sich neun Gemeinden, im Jahr 2016 waren sechs Orte dabei.Mit der Aktion "Licht aus!" bietet der Hochschwarzwald bewusst den Rahmen für Ruhe und Besinnung. Alle Gäste und Einheimischen können sich daran beteiligen. Ziel ist es, dass während der Aktion möglichst viele elektrische Lichter - öffentliche und private - in den teilnehmenden Orten ausgeschaltet bleiben. Die Programme in den einzelnen Gemeinden stehen unter www.hochschwarwzwald.de/Licht-aus

Blick auf das Lichterfest Bad Krozingen. Bild: Reinbold
Blick auf das Lichterfest Bad Krozingen. Bild: Reinbold

Einen Blick auf Veranstaltungen in der Region gibt es auch auf https://www.baden-tourismus.de

Europa-Park weiter mit vielen Besuchern - Besucherrekord möglich

Die Herbstwochen mit Halloween und den "Horror Nights - Traumatica" entwickeln sich immer mehr zu einem Besuchermagneten im Europa-Park. "Der Zuspruch ist riesig", sagt Europa-Park Chef Roland Mack, "das Angebot ist europaweit einzigartig. Halloween ist inzwischen eine der stärksten Jahreszeiten, wir haben bereits rund 900.000 Besucher, seit sich der Park Ende September in eine geheimnisvolle Herbstlandschaft verwandelt hat. Noch nie wurden so viele Gäste im Oktober gezählt". Roland Mack: "Der neue 'Eurosat - CanCan Coaster' mit dem weltweit einzigartigen Virtual-Reality-Erlebnis 'Eurosat Coastiality' sowie die komplette Umgestaltung des Französischen Themenbereichs haben uns zudem einen spürbaren Schub an Besuchern gebracht. Auch die Wahl zum weltweit besten Freizeitpark hat international für große Aufmerksamkeit gesorgt."In den Herbstwochen ist der Europa-Park mit der Halloween-Thematisierung Ziel für viele "Geisterjäger". 180.000 Kürbisse in allen Formen und Farben sowie 15.000 Chrysanthemen, 6.000 Maispflanzen und 3.000 Strohballen verleihen dem Park zudem die passende Atmosphäre. Darüber hinaus sorgen dicke Spinnweben, gruselige Vampire und schaurige Skelette für eine furchterregende Stimmung.Vor allem die Kleinen dürfen sich im neu gestalteten Französischen Themenbereich auf das "Spooky Kids Village" freuen, wo sie sich geistertauglich stylen und schminken lassen sowie das Kinder-Grusel-Labyrinth "Spooky Steps" besuchen können.Außerdem lockt die neue Show "Der Geisterjahrmarkt" auf der Italienischen Freilichtbühne und in Grimms Märchenwald können Groß und Klein gemeinsam auf die Suche nach den Kürbiswichteln gehen. Während der täglichen "Halloween-Parade" um 17.30 Uhr bevölkern finstere Gestalten die Straßen und Plätze des Europa-Park. Bei der "SWR3 Halloween-Party" am 31. Oktober kommen Adrenalinjunkies und Halloween-Fans voll auf ihre Kosten. Gemeinsam mit Hexen, Vampiren und Gespenstern wird Halloween gefeiert. Highlight des Abends ist der Auftritt des belgischen DJs "Lost Frequencies".Für Horror-Fans ab 16 Jahren sorgen die mehrfach international ausgezeichneten "Horror Nights - Traumatica" noch bis 3. November für Gänsehaut. Die Abendveranstaltung ist erneut ein großer Erfolg und konnte 2018 100.000 begeisterte Besucher zählen. Neu in diesem Jahr sind die Herrscherin über Traumatica Myra Moon Mistress, verkörpert durch Moderatorin und Stuntfrau Miriam Höller, sowie die Moon Servants. In Kooperation mit Playboy Deutschland wurde aus allen Moon Servant Bewerberinnen Lena Klahr als Gewinnerin gekürt.Der Europa-Park hat noch bis zum 4. November 2018 geöffnet, bevor der Park in einer knapp dreiwöchigen Pause komplett auf Winter umgestaltet wird. Die Hotels bleiben mit vielen Angeboten geöffnet. "Auch für die Wintersaison, die am 24. November beginnt, liegen die Hotelvorbuchungen schon im zweistelligen Bereich über dem Vorjahr. Wenn alles so weiterläuft, rechnen wir mit erneuten Rekordzahlen in der Saison 2018", betont Roland Mack.